Skip to main content

MCH (Hämoglobingehalt bestimmen)

MCH (mean corpuscular haemoglobin) ist der mittlerer zelluläre Hämoglobingehalt. Der Normalwert: 27-34 pg (1,67-2,11 fmol/Zelle) gibt Auskunft über den mittleren Hämoglobingehalt eines einzigen roten Blutkörperchens und die Fließbarkeit des Blutes. Der mittlere zelluläre Hämoglobingehalt dient der Unterscheidung von verschiedenen Anämieformen.

Berechnung der Erythrozyten-Indizies

Berechnung-MCV-MCH

Der Hämoglobingehalt des Erythrozyten (MCH = mean corpuscular haemoglobin) errechnet sich aus der Formel: MCH = Hämoglobin (g/l) : Erythrozytenzahl (10E12/l). Bei normochromen Anämien wie hämolytischer und Blutungsanämie (erhöhte Retikulozytenwerte) sowie bei aplastischer und renaler Anämie (erniedrigte Retikulozytenwerte) ist der MCH-Wert normal. Es besteht eine lineare Beziehung zum MCV. Der MCH ist verändert bei mikro- und makrozytären Anämien und liefert gegenüber dem MCV in der Regel keine wesentlichen Zusatzinformationen.

Erhöhte Werte weisen hin auf Vitamin-B12- oder Folsäuremangel, erniedrigte Werte auf Eisenmangel, Vitamin-B6-Mangel oder Kupfermangel.

Das sind die MCH Normalwerte

Abk. Beschreibung Normalwerte
MCH Hämoglobinmenge pro Erythrozyt Männer: 27 – 34 pg (1,67-2,11 fmol/Zelle)
Frauen: 27 – 34 pg (1,67-2,11 fmol/Zelle)

 

MCV, MCH und MCHC sind Abkürzungen. Dahinter verbergen sich die Erythrozyten-Indizies. Diese dienen der Klassifizierung von Form und Größe der roten Blutkörperchen und werden beim kleinen Blutbild mitbestimmt. Zu ihrer Berechnung werden Hämoglobin- und Erythrozytengehalt sowie der Hämatokritwert herangezogen. Damit lassen sich Störungen der Blutbildung und Mangelerscheinungen erkennen sowie verschiedene Formen der Anämie unterscheiden.

Erythrozyten-Indizies

Zur Beurteilung einer Anämie werden Zellgröße und Farbstoffgehalt herangezogen und die Anämie somit beschreibend wie folgt charakterisiert:
 MCHMCV
hypochrome Anämie< 28 pg*oft mikrozytär
monochrome Anämie28 - 32 pg*meist normozytär
hyperchrome Anämie> 32 pg* meist makrozytär
*pg: Picogramm = 10¯12g

MCH (Hämoglobingehalt bestimmen)
5 (100%) 2 vote[s]


Autoren & Experten:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Grönemeyers Buch der Gesundheit
Hallesche Krankenversicherung

Letzte Änderungen auf dieser Seite fanden am 01.05.2019 statt.